Honeymoon auf Lanzerote

Da Marians Heiratsantrag auf La Palma stattfand, war irgendwie klar, dass auch die Flitterwochen auf einer kanarischen Insel statt finden würden. Und so flogen wir am 12.05.2007, eine Woche nach unserer Hochzeit nach Lanzarote, wo wir unseren Honeymoon auf einer esoterisch angehauchten Finca verbrachten.

Die Anlage mitten im Weinanbaugebiet La Gueria war wunderschön angelegt und besteht aus mehreren sehr gemütlich eingerichteten Appartments.





Lanzarote ist schon etwas touristischer erschlossen als Gomera und La Palma, aber dennoch sehr schön. Es gibt keine Hotelburgen, nur in der Hauptstadt Arrecife gibt es das Grand Hotel als höchstes Gebäude der Insel.

Für die doch sehr kanarische und angemessene Architektur hat der berühmteste Sohn der Insel gesorgt, Caesar Manrique. Er hat auch auf Lanzerote bis zu seinem Tod im Jahr 1992 gelebt und diese Insel wie kein anderer geprägt. Man kann sich sein Haus anschauen (wo übrigens auch die Serie "Timm Thaler" gedreht wurde), den Jardín de Cactus, den er angelegt hat und viele weitere Sehenswürdigkeiten, die er gestaltet hat.

Der Kaktusgarten war für mich natürlich ein Traum, wo ich doch immer und überall Blümchen fotografieren muss ;-))



































Außerdem sehenswert sind die Grotte Jameo del Agua und der grüne See El Golfo.

In der Grotte finden auch immer wieder Konzerte statt, was bestimmt toll ist. Leider wurde der Konzertsaal gerade renoviert, als wir da waren, so dass wir nicht in den Genuß eines Konzertes gekommen sind.

Am grünen See El Golfo haben wir Olivin-Steine gesammelt und sind dann auf eine Wanderung durch die Feuerberge gestartet. Doof oder dreist (je nachdem...) wie wir sind, haben wir uns hierbei auf verboteten Wegen bewegt, was wir aber erst festgestellt haben, als wir auf abenteuerlichen Wegen von den Vulkanbergen runtergekraxelt sind.

PROHIBIDO EL PASO war daraufhin Marians Lieblingsspruch im verbleibenden Urlaub...

















Aber wir haben auch noch einen legalen Ausflug in die Feuerberge gemacht, wo uns ein Obertodesteufels-Driver von einem Busfahrer mit seinem Gefährt abenteuerlich durch die Vulkanlandschaft gefahren hat. War ein echtes Erlebnis, genau wie die lustigen Vorführungen der Erdhitze danach...






Vom Aussichtspunkt Mirador del Rio, dem höchsten Punkt der Insel (475 m ü. NN), hat man einen schönen Blick auf die kleine Nachbarinsel La Graciosa, die bis vor wenigen Jahren noch völlig unerschlossen war und wo es nun auch die ersten Unterkünfte gibt.

Und natürlich bietet Lanzarote wie alle anderen Kanaren auch Meer, Meer, Meer! Eine tolle Brandung und schwarze Strände machen jeden Strandtag zu einem besonderen Erlebnis!







Last update:  22:46 23/05 2008